Bläue an Rauhschalung - Was tun?

Schimmelpilzentstehung, Schimmelpilzprävention bzw. Entfernung, Schädlinge...
Antworten
Darwin333
Beiträge: 1
Registriert: Mi 24. Jan 2018, 19:22

Bläue an Rauhschalung - Was tun?

Beitrag von Darwin333 » Do 25. Jan 2018, 16:14

Hallo,

wir haben im Oktober unser Dach bekommen, dieses hat folgenden Aufbau: der Dachstuhl (Mauerbank, Sparren und Leimbinder aus Fichte, Rauhschalung aus Lärche) wurde mit einer ersten Lage Lärchenholz zugeschalt, darauf ist eine wind- und schlagregensichere Folie (diffusionsoffen). Dann folgt eine 5x8cm Konterlattung, gefolgt von einer zweiten Lager Lärchenschalung, darauf folgt eine Lage BauderTEC ELWS DUO (aufgeklebt) und darauf ist eine Lage Bauder Plant E (später soll hier noch eine Begrünung drauf)geflämmt.
Beim Aufrichten und Zuschalen war teilweise trübes / regnerisches Wetter, troztdem ist alles sehr schnell gegangen und die Firmen sind Profis aus der näheren Umgebung. Seither ist das Haus im Rohbauzustand, das Holz (Rauhschalung) wurde aber nicht mehr naß. Nächste Woche kommen die Fenster und gleichzeitig möchte ich mit der Innendämmung starten. Seit nunmehr ca. 2 Wochen beobachte ich aber eine zunehmende Verfärbung (blau bis schwarz) einzelner Bretter. Laut Literatur soll es sich um Bläue handeln, dies bestätigt mir auch mein Zimmerer. Das Dach ist definitiv trocken und dicht, alle verfärbten Stellen fühlen sich NICHT feucht an. Der Zimmerer meint, dass dies nicht ungewöhnlich ist und mit dem feuchten Wetter zusammenhängt. Sobald aber eine trockene Witterung einsetzt oder das Gebäude beheizt wird, trocknet die Schalung bzw. das Holz soweit aus, dass die Bläue nicht weiter fortschreitet und zusätzlich ist Bläue kein holzzerstörender Pilz. Weiters ist die Schalung auf der offenen Seite der Dampfbremse (aussen) und das Holz könnte nach oben hin durch die diffusionsoffene schlagregensichere Folie und der Hinterlüftung abtrocknen. All diese Aspekte sind mir klar und wurden nach meiner eingenen Recherche auch bestätigt, mein Problem ist eher, ob ich jetzt schon mit der Innenisolierung starten kann (wenn die Fenster drinnen sind) oder ich noch auf einen bessere Austrocknung des Holzes warten soll. Ich denke mir nur, wenn ich nun die Isolierung (30cm Knauf Mineralwolle) inkl. Dampfbremse (Siga Majpell) anbringe, dann ist die Bläue und die Feuchtigkeit nach unten hin eingesperrt, es kann dann nur mehr nach oben hin austrockenen (was konstruktiv auch möglich ist). Oder soll ich besser noch zuwarten (wie lange?) und evtl. das Holz noch imprägnieren (bringt das jetzt noch was?).

Bitte um eure Meinung.

Danke
H
20180124_153411.jpg
20180124_153355.jpg
20180124_153406.jpg

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste