Neubau - Schimmel im Dachstuhlbereich

Schimmelpilzentstehung, Schimmelpilzprävention bzw. Entfernung, Schädlinge...
Antworten
BHH-Redaktion
Administrator
Beiträge: 449
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 13:37

Neubau - Schimmel im Dachstuhlbereich

Beitrag von BHH-Redaktion » Mi 25. Nov 2015, 10:17

Frage aus dem BHH-Fragekatalog:

Wir haben dieses Jahr mit dem Bau unseres Einfamilienhauses begonnen. Erdgeschoss, 1 Stock und Walmdach. Wir haben im Oktober den Innenputz aufgebracht, und im November den Estrich eingebracht.

Wir haben heute (November 2015) Schimmel auf unserem Dach entdeckt. (Vor dem Putz war das Dach auf alle Fälle noch schimmelfrei).
Natürlich haben wir nach Anweisung gelüftet. In der Zwischendecke zwischen 1. Stock und Dach ist die Dachstiegenluke offen. An der Außenkante rundherum ist das Dach noch offen und daher belüftet. Wir wollten die Dachuntersicht nämlich waagrecht verputz haben - das hätten wir dann zusammen mit der Außenfassade im nächsten Frühjahr geplant.

Wir haben uns vorab (vor Putz/Estrich) auch mündlich bei unserem Bauleiter erkundigt, ob die Dachluke zu schließen sei. Er meinte, dass ist unnötig. Nun haben wir vor allem im Dachlukenbereich auf der Dachunterseite diese Schimmelbildung. Unser Bauleiter meint, dass wir die Luke nun fest verschließen und das Dach über den Winter trocken lassen sollen.

Wir sind uns unsicher ob diese Maßnahme allein ausreicht. Daher würden wir um Ihre Einschätzung bitten.

• Kann dieser Schimmelbefall von selbst trocknen - oder müssen wir zusätzliche Maßnahmen ergreifen?
• Sollten wir die Schimmelart feststellen lassen?
Forum_Schimmel_Dachstuhlbereich_3.jpg
Bildansicht - Schimmelbefall/Dachstuhl
Forum_Schimmel_Dachstuhlbereich_1.jpg
Forum_Schimmel_Dachstuhlbereich_2.jpg

Nussbaum
Beiträge: 247
Registriert: Mi 9. Mai 2012, 19:21

Re: Neubau - Schimmel im Dachstuhlbereich

Beitrag von Nussbaum » Mi 25. Nov 2015, 10:23

Hier liegt ein schwerer Schaden am Dachstuhl, respektive der Bretterschalung vor.
Gut möglich dass hier auch bereits ein holzzerstörender Pilz vorhanden ist.

Vermutliche Ursache: Entweder Mängel an der „Luftdichtheitsebene“ (Dampfbremse, Installationen zu Ziegelwänden)
oder Ihrer Schilderung nach die offene Dachbodenklappe! Ich kenne die Verträge nicht, aber so wie Sie
das schildern haftet die Baufirma. Die Klappe hätte keinesfalls offen stehen dürfen. Feuchtigkeit (Putz!)
strömt auf den kalten Dachstuhl, kondensiert da aus und führt zu dem Pilzbefall.
Der Pilz (EGAL ob Schimmel oder holzzerstörend) trocknet nicht von alleine aus, respektive stirbt nicht
von alleine ab.

Für Details empfehle ich eine Begutachtung vor Ort via eines unabhängigen Sachverständigen.

MFG Günther Nussbaum
http://www.bauherrenhilfe.at/

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast