Kellersanierung/Schalldämmung - unbedenklich?

Schimmelpilzentstehung, Schimmelpilzprävention bzw. Entfernung, Schädlinge...
Antworten
BHH-Redaktion
Administrator
Beiträge: 449
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 13:37

Kellersanierung/Schalldämmung - unbedenklich?

Beitrag von BHH-Redaktion » Mi 19. Aug 2015, 07:53

Frage aus dem BHH-Kontaktformular:

Mein Haus ist derzeit 10Jahre alt. In einem Kellerraum, welcher aus einer Schallsteinmauer und 5 Kellerfenster besteht,
möchte ich einen Fittness-/Musikraum (ca. 50m²) herrichten. Aussen sind die Kellerwände mit 5cm XPS-Platten (rosa)
und einem Granopor-Putz gedämmt. Im Innenbereich ist der Raum normal verputzt und ausgemalt.

Ich plane jetzt im Innenbereich wegen der Optik und wegen einer gewissen Schalldämmung 3cm starke
EPS-Schaumstoff-Verblender anzubringen.
Ist das aus Ihrer fachmännischen Sicht in Bezug auf Schimmelbildung unbedenklich?

Nussbaum
Beiträge: 247
Registriert: Mi 9. Mai 2012, 19:21

Re: Kellersanierung/Schalldämmung - unbedenklich?

Beitrag von Nussbaum » Mi 19. Aug 2015, 08:02

Nein, die Kombination ist mehr als bedenklich.
Die Elemente sind auch nicht als Innendämmung konzipiert, wirken aber als
Innendämmung, weswegen es zur Kondensatbildung kommen kann.

MFG Günther Nussbaum
http://www.bauherrenhilfe.at/

BHH-Redaktion
Administrator
Beiträge: 449
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 13:37

Re: Kellersanierung/Schalldämmung - unbedenklich?

Beitrag von BHH-Redaktion » Mi 19. Aug 2015, 08:04

Frage aus dem BHH-Kontaktformular:

danke für die Info - schade weil die Optik mit zusätzlichem Schalldämmungseffekt dieser Verblender uns sehr gut gefallen hätte.
Haben sie eine Idee was ich stattdessen als Schalldämmung ohne Kondensatbildungsrisiko verwenden könnte?

Nussbaum
Beiträge: 247
Registriert: Mi 9. Mai 2012, 19:21

Re: Kellersanierung/Schalldämmung - unbedenklich?

Beitrag von Nussbaum » Mi 19. Aug 2015, 08:06

Ohne Begehung vor Ort oder wissen um die Bausubstanz –feucht, trocken- ist das schwer möglich.
Für ein Gesamtkonzept sollte man alles evaluieren. Wenn die Wände trocken sind wäre zuerst
eine Innendämmung wichtig, danach kann man darauf eine Schalldämmung anbringen.

MFG Günther Nussbaum
http://www.bauherrenhilfe.at/

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast