Dachboden - Feuchte, Eis und Schimmelbildung

Gewerks-Ausführung, Unternehmen, Fertigstellungstermine...
Antworten
BHH-Redaktion
Administrator
Beiträge: 444
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 13:37

Dachboden - Feuchte, Eis und Schimmelbildung

Beitrag von BHH-Redaktion » Di 26. Jan 2016, 14:46

Frage aus dem BHH-Kontaktformular:

Hallo,
mein EFH wurde vor Jahren errichtet, seit Fertigstellung wurden schon viele Mängel behoben.
Es geht aktuell um Feuchtigkeit im Dachboden der zu Eis und Schimmelbildung führt. Begonnen hat alles mit Feuchtigkeit und Schimmelbildung im Schopfbereich – danach wurde in den Zwischensparrenbereichen Wolle ergänzt, da man der Meinung war, dass aufgrund der sparsam angebrachten Wolle zu viel Wärme in den Dachboden gelangt.
Das brachte überhaupt nichts – nächsten Winter war im Schopfbereich und seit Ergänzung der Wolle auch in fast allen Zwischensparrenbereichen alles feucht und vereist.

Vorher war lediglich ein Zwischensparrenbereich vereist – seit der genannten Reparatur fast alle Bereiche und wieder die Schopfbereiche.Es wurde dann von Errichter versucht von oben die Dampfbremse abzukleben, dazu verwendete man Montageschaum – wieder kein Erfolg.
Ein Versuch die Dampfbremse zu verkleben erfolgte - erfolglos, wieder war alles vereist.

Nun sind die Zwischensparrenbereiche bis zum Austritt in den Dachboden so richtig prall mit Wolle gefüllt Beide Schopfbereiche sind nun zwar nicht mehr vereist – die Zwischensparrenbereiche jedoch umso mehr.
Habe heute die feuchte und teilweise nasse Wolle entfernt und weniger Wolle im oberen Zwischensparrenbereich, also beim Austritt in den Dachboden, hinein gegeben, damit die Stellen austrocknen können – habe nicht die gesamte feuchte Wolle rausgebracht, da die feuchte Wolle ziemlich weit in den Sparrenbereich ragt...
Nun entdeckte ich Schimmel!

Auch entdeckte ich , dass die Kabeldurchführungen im Bereich der Dampfbremse ebenfalls nicht abgeklebt wurden – diese Stellen sind allerdings nicht mehr zugänglich, da es sich um eine Holztramdecke handelt und die Bretter nur nach oben in den Dachboden zu entfernen sind...
Die Kabel verlaufen oberhalb der Dampfbremse, unterhalb der Wolle in der Dachschräge – es ist kein Kabelkanal vorhanden – ist die Verlegung der Kabel auf diese Art ein Problem?

Bitte um Ihren Rat.
IMG_5548_Forum16.jpg
SAM_6488_Forum16.jpg
IMG_5559_Forum16.jpg
IMG_5563_Forum16.jpg

Nussbaum
Beiträge: 242
Registriert: Mi 9. Mai 2012, 19:21

Re: Dachboden - Feuchte, Eis und Schimmelbildung

Beitrag von Nussbaum » Di 26. Jan 2016, 14:53

Das hat mit der Dämmung gar nichts zu tun, offenbar liegen hier
Luftundichtheiten vor, Dampfbremse, Installationen oder / und
Elektroinstallationen.
Und es dürfte auch leider nicht nur Schimmelpilzbefall, sondern auch
Befall mit holzzerstörenden Pilzen vorliegen. Zumindest zeigen die
Schadensbilder das recht eindeutig.

Ich rate dringend zu einer Blowerdoormessung mit einem SV um die Leckagen zu finden
und danach die Sanierung festzulegen.

Wenn ich die PLZ zu Ihrem Objekt kenne kann ich allenfalls unterstützen.
Kabelkanal ist grundsätzlich egal, aber die Leitungen müssen dampfdicht in die
Dampfbremse eingebunden sein.

MFG Günther Nussbaum
http://www.bauherrenhilfe.at/

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast