Gefälledusche - Rinne in Wage?

Ziegel, Holzriegel, Bauvertrag, Baubegleitung, Seriosität-Baufirmen
Antworten
BHH-Redaktion
Administrator
Beiträge: 444
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 13:37

Gefälledusche - Rinne in Wage?

Beitrag von BHH-Redaktion » Mo 16. Apr 2018, 12:24

Frage aus dem BHH-Fragekatalog:

Muss bei einer Gefälledusche die Duschrinne in der Wage sein?
Wir haben eine Rinne die 6mm schief eingebaut wurde.
Liegt das noch in der Norm oder muss die Rinne neu versetzt werden?
Forum_Duschrinne_.jpg

BHH-Redaktion
Administrator
Beiträge: 444
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 13:37

Re: Gefälledusche - Rinne in Wage?

Beitrag von BHH-Redaktion » Mo 16. Apr 2018, 12:31

Ich habe nachfolgend 2 interessante Fachartikel verlinkt, falls Sie sich da vertiefen wollen.
Grundsätzlich hängt das davon ab wo die Rinne den Ablauf hat, in der Regel mittig, wenn die Rinne so
schief eingebaut wurde, dass auf einer Seite Wasser stehen bleibt, dann wird es ein Problem sein können.
Darüber hinaus sitzt die Rinne ideal im Wandbereich, die Ablaufleistung sollte daher nicht beeinträchtigt sein.
Bei einer Anstauhöhe von 2cm muss Wasser gut abgeführt werden können, was wiederum auch davon abhängt ob
ein einfacher Duschkopf oder große Duschhimmel eingebaut sind.

Jedenfalls sollte dadurch kein Wasser auf den Fliesen stehen bleiben, bzw. ein Mindestgefälle von 1Grad sollte halten.
https://www.sbz-online.de/Archiv/Heftar ... auen-.html
https://www.sbz-online.de/Archiv/Heftar ... lten-.html


Wenn Sie mir mehr Details schicken, wer hat was wie gemacht, wie sieht das Bad aus, nächster Türstock,
Fliesengefälle ok oder nicht, wieviel Wasser fällt beim Duschen an, gibt es noch Gullys im Bad,
dann kann ich auch genauer beantworten.

MFG Günther Nussbaum
http://www.bauherrenhilfe.at/

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste