Bestand Mischbau, Frage zu Öko-Putzfassade

Ziegel, Holzriegel, Bauvertrag, Baubegleitung, Seriosität-Baufirmen
Antworten
BHH-Redaktion
Administrator
Beiträge: 449
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 13:37

Bestand Mischbau, Frage zu Öko-Putzfassade

Beitrag von BHH-Redaktion » Do 13. Sep 2018, 10:08

Frage aus dem BHH-Fragekatalog:

Bitte um einen Ratschlag zu WDVS.
Wir haben einen Mischbau (im EG Ziegel, OG Massivholz) und wollen dafür eine Öko-Putzfassade.
Nun haben wir ein Angebot für 20cm (EG) bzw. 26cm (OG) Capatect hanf wall Fassade und ein Angebot für ein Baumit WDVS nature Holzweichfaserfassade (das ist steico protect dry L Platte) in gleicher Stärke
Unterschiede sind:
- Holzweichfaser dämmt etwas besser; 0,37 zu 0,39
- Holzweichfaser wird oberflächenbündig gedübelt, 9 Dübel/m2, Hanf versenkt gedübelt.
- Hanf wird auch auf Holz geklebt, Holzweichfaser nur gedübelt.

Kennen Sie Probleme mit einem der WDVS?

Nussbaum
Beiträge: 247
Registriert: Mi 9. Mai 2012, 19:21

Re: Bestand Mischbau, Frage zu Öko-Putzfassade

Beitrag von Nussbaum » Do 13. Sep 2018, 10:10

Ich empfehle Hanf von Capatect:

https://www.capatect.at/produkt/waermed ... aemmplatte

Aber zur Holzweichfaserplatte sind die Unterschiede nicht so groß.
Beides ist eine gute, speicherfähige Dämmplatte.

Trennen Sie jedenfalls das OG vom EG, bspw. mit einem Vorsprungs-Sockelprofil.
Und achten Sie darauf, dass der Fassader auch Erfahrungen mit Naturdämmstoff-Fassaden hat.

LG Günther Nussbaum
http://www.bauherrenhilfe.at/

AndreasTeich
Beiträge: 25
Registriert: Mo 27. Nov 2017, 12:03

Re: Bestand Mischbau, Frage zu Öko-Putzfassade

Beitrag von AndreasTeich » Do 30. Jan 2020, 13:17

Als Alternative ist folgende Variante möglich,
die ich bei uns selbst ausgeführt wie auch für andere geplant habe:

Stegträger auf die Wand gedübelt/geschraubt,

darauf 40 oder 60 mm Holzfaserplatten,geschraubt

im Hohlraum Zellulose eingeblasen (Maschine habe ich selbst).

Dies kann bei entsprechender Planungsunterstützung kostengünstig selbst ausgeführt werden.

Vorteil -neben ökologischen und kompletter Rückbaubarkeit:

Türen/Fenster können ganz außen in der Dämmebene montiert und Rahmen
ggf vollständig mit den Holzfaserplatten überkämmt werden, was den Uf-Wert erheblich verbessert.
Dann die Holzfaserplatten entweder wie üblich verputzen oder ganz oder teilweise mit Holz verkleiden

wie in unserem Fall- siehe Foto.
Dateianhänge
C86BF1B1-3697-4974-9B00-0FDD06CD876E.jpeg

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste