Feuchtigkeit durch die Bodenplatte

Ursachen, Erkennung, Behebung, Prävention...
Antworten
Feivelzz
Beiträge: 1
Registriert: Fr 19. Aug 2016, 08:34

Feuchtigkeit durch die Bodenplatte

Beitrag von Feivelzz » Mi 22. Feb 2017, 18:42

Sehr geehrter Hr. Nussbaum,

bei unserem Haus (Baujahr 1978) haben wir Probleme mit der Feuchtigkeit im Keller. Genauer gesagt ist der Estrich zeitweise feucht, es steht kein Wasser jedoch erkennt man bei stärkerem Regen oder bei Schmelzwasser Fleckenbildung am Estrich in einem Raum, welche sich dann in dem gesamten Raum ausweitet. Daher ist unsere Vermutung das wir hier einen sehr hohen Grundwasserspiegel haben (Es verläuft angrenzend zu unserem Grundstück ein Bach). Zwei Firmen haben schon eine Feuchtigkeitsmessung durchgeführt welche ergab dass der Estrich und die Wände (eine davon eine Außenwand) teilweise stark Feucht sind. Es wurde damals ein "Dichtbetonkeller" gebaut, sprich bis auf eine Höhe von ca. 1m ist Beton, danach wurde gemauert. Wie der genaue Aufbau ist bzw. ob und wenn ja welche Abdichtung von außen angebracht wurde,weiß ich leider nicht und es sind auch keine Bilder oder Unterlagen mehr vorhanden.

Nun wollte ich fragen wie man jetzt am besten vorgehen sollte. Sollte außen der Keller freigelegt werden und die Abdichtung überprüft werden? Was ist jedoch wenn die Abdichtung in Ordnung ist und die Feuchtigkeit durch die Bodenplatte kommt? Wie würde hier die Vorgehensweise sein? Derzeit ist im Keller nur der Estrich verlegt also kein anderer Bodenaufbau. Sollte der Estrich in dem besagten Raum entfernt werden? Wenn ja gibt es sowas wie ein Dichtmittel für die Bodenplatte damit man diese dann abdichten kann?

Der Keller soll nicht als Wohnraum genutzt werden. Daher wurde uns von sogenannten Injektionsverfahren abgeraten, da hier die Kosten sehr hoch sind.

Vielen Dank im Voraus!

BHH-Redaktion
Administrator
Beiträge: 444
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 13:37

Re: Feuchtigkeit durch die Bodenplatte

Beitrag von BHH-Redaktion » Mi 1. Mär 2017, 14:27

Hallo Feivelzz,

aus der Ferne ohne das Objekt zu kennen kann leier kein zielführender Rat zur Sachlage gegeben werden. Das
Wasser bzw. die Feuchte findet seine Wege, die Undichtheit kann an einer Stelle sein die man nicht unbedingt
vermutet.
Ab Besten Sie lassen via einem unabhängigen SV begutachten, er wird Sie sicherlich gut zu evtl. Sanierungsmaßnahmen/
Möglichkeiten beraten.
Senden Sie mir Details inkl. der Adresse zum Objekt an "verein@bauherrenhilfe.org", gerne informiere ich Sie
zu einem Sachverständigen inkl. anfallender Kosten.

LG Michaela
BHH.org

AndreasTeich
Beiträge: 17
Registriert: Mo 27. Nov 2017, 12:03

Re: Feuchtigkeit durch die Bodenplatte

Beitrag von AndreasTeich » Mi 31. Jan 2018, 11:33

Zur Grobdiagnose könnten zuerst Durchdringungen untersucht werden,
also alle Durchführungen, die durch die Bodenplatte oder knapp darüber in das Gebäudeinnere verlegt wurde.

Als Nächstes auf Undichtigkeiten zwischen Bodenplatte und Betonwand untersuchen,
dazu muß ggf ein schmaler Randbereich des Estrichs bis auf die Bodenplatte entfernt werden.

Anschließend bei Regenfällen beobachten wo sich Undichtigkeiten zeigen.

In dem Fall können Verpressungen helfen-
uU genügt auch das Herstellen und Abdichten einer runden Kehle zB mit MB 2K oÄ.

Andreas Teich
Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, Bau- und Selbsthilfeberatung, Begutachtungen

Holzevi
Beiträge: 1
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 09:19

Re: Feuchtigkeit durch die Bodenplatte

Beitrag von Holzevi » Do 5. Sep 2019, 15:20

Lass das ganze erst vernünftig trocken mit powervollen Lampen: https://www.fliesen-kemmler.de/sortimen ... 7670020353, danach kannst du den Schaden besser sehen. Noch ist es noch zu früh um zu sagen ob es noch zu retten ist oder nicht

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast