Anschluß Neubau an Altbau: 30 cm Mauerfeuchte

Ursachen, Erkennung, Behebung, Prävention...
Antworten
KarinZarfl
Beiträge: 1
Registriert: Di 2. Sep 2014, 10:56

Anschluß Neubau an Altbau: 30 cm Mauerfeuchte

Beitrag von KarinZarfl » Do 4. Sep 2014, 09:46

Wir suchen über dieses Forum um Hilfestellung, da wir nicht mehr weiterwissen.

Situation: Im Anschlußbereich im EG Altbau (40 Jahre alt, ehemals Garage, nicht unterkellert) an Neubau (6 Jahre alt, Bodenplatte) befindet sich jetzt unser WC. Unter dem Türstock (der ist also in der alten Garagenmauer) haben wir vor Jahren schon einen feuchten Bereich inkl. Schimmelbildung entdeckt (nur auf EINER Seite, bis etwa 40 cm in die Höhe - weiter steigt's nicht - Breite etwa 30 cm). Türstock raus, neuen rein weil wir dachten, da is halt was nicht ordentlich aufgetrocknet.

1 Jahr später das gleiche: der 2. Türstock ebenfalls raus, ein Jahr trocknen lassen. Feuchtemessung über Fa. "SMS" - keine Feuchte mehr meßbar, neuen Türstock rein.

3 Monate später: Türstock wirft abermals Dellen und ist quasi zusammengefault. Seitdem ist der Bereich offen. Wir schauen also auf die Ziegelwand in unserem an sich sehr schönen WC Bereich.

Die Versicherung fühlt sich nicht zuständig, weil noch kein Verursacher bekannt ist - verstehen wir. Also haben wir eine Dichtheitsprüfung machen lassen, könnte ja sein, daß die Bodenheizung oder eine der Wasserleitungen leckt. Kosten > EUR 400, kein Ergebnis, alles dicht.

Der Installateur sagt, er ist nicht schuld. Die Baufirma (Fa. Kulmer Bau in Weiz - an und für sich sehr solide gute Firma), weiß auch keinen Rat und weist jede Schuld von sich.

Mittlerweile haben wir eine unserer Bodenfliesen in diesem Bereich rausstemmen lassen, auch kein Ergebnis.

Unser WC schaut erbärmlich aus und wir sind gerne bereit etwas für die Fehlerbehebung zu zahlen, aber wir wissen nicht mehr, an wen wir uns wenden sollen. Das interessante ist ja, daß wir im restlichen Bereich des Hauses keine Probleme mit Mauerfeuchte haben. Vom Flachdach oben kann's auch nicht kommen, weil die Feuchtigkeit steigt ja augenscheinlich von unten auf. Ich hoffe sehr, Herr Nußbaum, über Sie Hilfe zu finden.

BHH-Redaktion
Administrator
Beiträge: 444
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 13:37

Re: Anschluß Neubau an Altbau: 30 cm Mauerfeuchte

Beitrag von BHH-Redaktion » Fr 7. Nov 2014, 10:21

Empfehle eine Evaluierung durch einen unabhängigen Bausachverständigen um
die Sachlage abzuklären und eine entsprechende Sanierung einzuleiten.
Gerne können beteiligte Unternehmen zur Begutachtung hinzu eingeladen werden.

Gerne informiere ich Sie näher, bitte richten Sie den Schriftverkehr inkl. Ihrer PLZ an
verein@bauherrenhilfe.org

Hilfreich ist auch Bildmaterial zur Sachlage, evtl. kann ein Sachverständiger dann eher ein
Feedback abgeben!
Stellen Sie hier Bildmaterial (plus PLZ) ein oder übermitteln per E-Mail an oben angeführte E-Mailaddi!

MFG "Team - Bauherrenhilfe.org"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast